agentur_neutor_health_works-4

Welche Bestuhlungsform passt zu ihrem Event?

In Checklist by Roman

Welche Bestuhlungsform passt zu ihrem Event?

Nicht nur die Wahl der richtigen Location und Dekoration, bis hin zum Entertainment, sind für die Ausrichtung eines Event von entscheidender Bedeutung. Auch die Bestuhlungsform ist ein wichtiger Teil des Erfolges.

Galabestuhlung & Bankettbestuhlung

Die Bankettbestuhlung besteht aus eckigen Tischen mit Stühlen, die Galabestuhlung aus runden Tischen mit Stühlen, die im Raum der Location verteilt werden. Die Gäste und Teilnehmer Eurer Veranstaltung sitzen in kleineren Gruppen pro Tisch zusammen. Der Vorteil der Gala- und Bankettbestuhlung ist, dass Eure Gäste während des Events direkten Blickkontakt zu ihren Tischnachbarn haben und sich somit sehr gut Gespräche führen lassen. Bei der Sitzordnung solltet Ihr beachten, dass Ihr Eure Gäste so zusammensetzt, dass sie auch passende Tischpartner haben, mit denen sie sich gut unterhalten können. Es wird empfohlen meistens zwischen acht und zehn Personen an einem Tisch sitzen zu lassen. Der Nachteil der Galabestuhlung ist, dass sie viel Platz benötigt.

Ideal geeignet für: Die Galabestuhlung und Bankettbestuhlung eignet sich hervorragend für Veranstaltungen im festlichen Rahmen, wie beispielsweise Wohltätigkeitsveranstaltungen, Gala-Dinner, Jubiläen oder Hochzeiten. Bei dieser Bestuhlung könnt Ihr Euch und Eure Gäste sehr gut mit einem Buffet oder einem mehrgängigen-Menü, das durch Personal an die jeweiligen Tische serviert wird, verwöhnen lassen.

Blocktafel

Bei der Blocktafel werden lange eckige Tische mit Stühlen im Raum aufgestellt. Auch bei dieser Sitzordnung können Eure Gäste sich sehr gut sehen, sodass die Kommunikation untereinander während des Events sehr gut ermöglicht wird. Ein Vorteil der Blocktafel ist, dass man gute Durchgangsmöglichkeiten zwischen den Tischen hat. Für die Blockbestuhlung ist jedoch viel Platz in den Räumlichkeiten der Eventlocation notwendig.

Ideal geeignet für: Die Blocktafel lässt sich einerseits sehr gut für Dinner-Events, Galas, Weihnachtsfeiern, Geschäftsessen oder Hochzeiten nutzen. Andererseits ist sie auch sehr geeignet für Meetings oder Besprechungen, bei denen viel Arbeitsplatz benötigt wird.

Carréform

Die Carréform ist ähnlich wie die Blocktafel, außer dass diese Bestuhlungsform ein freigelassenes Quadrat in der Mitte hat. Ein Vorteil der Carréform ist, dass die Gäste der Veranstaltung mehr Platz und Beinfreiheit haben, als bei der Blocktafel. Ein Nachteil ist jedoch, dass die Carréform noch mehr Platz benötigt und somit ein großer Raum vorhanden sein sollte.

Ideal geeignet für: Auch die Carréform eignet sich entsprechend gut für Dinner-Veranstaltungen, Geschäftsessen, Meetings, Betriebsfeiern, Jubiläumsfeiern oder Hochzeiten im großen Rahmen.

E-Form

Bei dieser Bestuhlung weisen die Tische eine E-Form auf. Rundum die gesamten Tische befinden sich Stühle. Ein Vorteil der E-Form ist daher, dass viele Gäste auf kleinem Raum Platz finden und durch den direkten Blickkontakt die Unterhaltung am Tisch ideal möglich gemacht wird. Bei dieser Art der Bestuhlung ist viel Platz für Tischgedeck oder Arbeitsmaterialien vorhanden. Ein Nachteil ist jedoch, dass das Servieren von Speisen und Getränken schwierig wird, da die Gäste und Teilnehmer eng aufeinander sitzen und man schlecht durch die einzelnen Tische durchkommt.

Ideal geeignet für: Die E-Form passt sehr gut zu Events mit vielen Gästen, wie beispielsweise der Firmenfeier, dem Jubiläum, der Hochzeit oder anderen festlichen Veranstaltungen.

Fischgrätenform

Bei der Fischgrätenform werden eckige Tische schräg nach vorne zum Rednerpult aufgestellt. Die Stühle befinden sich jeweils an einer Seite hinter den Tischen, sodass alle Personen eine gute Sicht nach vorne auf die Leinwand, die Bühne oder den Redner haben. Der Vorteil der Fischgrätenform ist, dass die Teilnehmer genügend Arbeitsplatz und Beinfreiheit haben und der Service durch Personal gut möglich ist, da alle Tische gut erreichbar sind. Ein Nachteil dieser Bestuhlungsform ist, dass sie wenig Kommunikation zwischen den einzelnen Personen zulässt und sie sehr viel Platz benötigt.

Ideal geeignet für: Da alle Teilnehmer bei dieser Bestuhlung eine einmalige Sicht nach vorne haben, ist die Fischgrätenform optimal für Vorträge, Seminare, Präsentationen, Kongresse, politische Veranstaltungen oder Pressekonferenzen.

Parlamentarische Bestuhlung

Die parlamentarische Bestuhlung ist der Fischgrätenform sehr ähnlich. Bei dieser Bestuhlungsform werden eckige Tische in Reihen hintereinander aufgestellt. Auch hier befinden sich die Stühle jeweils hinter den Tischen, sodass alle Teilnehmer der Veranstaltung in eine Richtung blicken. Vorne im Raum der Location befindet sich ein separates Rednerpult, eine Leinwand für eine Präsentation oder eine Bühne. Auch hier liegt der Vorteil darin, dass alle Personen einen guten Blick nach vorne, ausreichend Arbeitsplatz und viel Beinfreiheit haben. Die Bedienung von Gästen und Teilnehmern durch Personal ist bei dieser Art der Bestuhlung sehr gut möglich.

Ideal geeignet für: Die parlamentarische Bestuhlung sollte für Seminare, Workshops, Schulungen, Vorträge, Präsentationen, Kongresse, politische Veranstaltungen oder Pressekonferenzen gewählt werden.

Stehtische

Wenn Euer Event eine lockere Atmosphäre haben soll, könnt Ihr bei Eurer Veranstaltung auch nur Stehtische in den Räumlichkeiten der Location platzieren. Ihr solltet dabei jedoch die Länge der Veranstaltung beachten: Gäste und Teilnehmer können nicht ewig stehen. Stehtische haben den Vorteil, dass sie platzsparend sind. Eure Gäste haben zwar keine Sitzmöglichkeiten, aber dafür wird die Kommunikation unter den Personen gestärkt, da diese sich eher im Raum bewegen und nicht an einen festen Sitzplatz gebunden sind.

Ideal geeignet für: Stehtische sind für Events wie Stehempfang, Cocktail-Party, Sektempfang oder Veranstaltungen mit Flying Buffet hervorragend gemacht und lassen sich sehr gut mit anderen Eventteilen verbinden, wie beispielsweise vor oder nach einem Vortrag oder einer Konferenz.

Stuhlkreis

Beim Stuhlkreis werden – wie der Name schon sagt – alle Stühle in einem Kreis aufgestellt. Bei dieser Bestuhlungsform sind keine Tische vorhanden. Alle Teilnehmer der Veranstaltung können sich sehr gut gegenseitig sehen, wodurch die Kommunikation gefördert wird. Jedoch ist der Nachteil dieser Bestuhlung, dass das Mitschreiben während der Veranstaltung behindert wird, da kein richtiger Arbeitsplatz vorhanden ist.

Ideal geeignet für: Stuhlkreise werden vor allem bei Seminaren, Diskussionsrunden oder Workshops genutzt, bei denen viel Interaktion der Teilnehmer erwartet wird.

T-Form

Bei der T-Form werden die Tische t-förmig im Raum der Eventlocation aufgestellt. Ein Vorteil gegenüber der E-Form ist, dass sich bei dieser Aufstellung der Tische alle Gäste der Veranstaltung sehr gut durch die Servicekräfte bedienen lassen. Auch bei dieser Bestuhlung finden viele Personen auf kleinem Raum Platz und werden Gespräche am Tisch durch den direkten Blickkontakt ausgezeichnet möglich gemacht. Außerdem ist auf den einzelnen Tischen viel Raum für Dekoration, Tischgedeck oder Arbeitsutensilien vorhanden. Die T-Form eignet sich sehr gut, falls ihr wichtige Personen, wie Jubilare oder den Vorstand hervorheben möchte: Die Personen, die im Fokus stehen sollen, werden oftmals am oberen Tisch platziert.

Ideal geeignet für: Die T-Form ist für festliche Veranstaltungen, wie Business-Lunch oder Geschäftsessen, aber auch für Firmenfeiern, Hochzeiten oder andere Partys wie gemacht.

Theaterbestuhlung

Unter Theaterbestuhlung versteht man das Aufstellen von Stuhlreihen. Für Veranstaltungen im großen Rahmen mit vielen Teilnehmern und Gästen ist die Theaterbestuhlung sehr passend. Diese Art der Bestuhlung ist ohne Tische. Stühle werden versetzt hintereinander platziert. Der Vorteil ist, dass Ihr somit viel mehr Personen in einem Raum unterbringen könnt. Die Gäste und Teilnehmer haben einen guten Blick nach vorne auf die Bühne oder die Leinwand. Nachteile sind, dass die Teilnehmer des Events keine Schreibmöglichkeit haben, Gespräche nur schlecht möglich sind und nur wenig Platz pro Person vorhanden ist.

Ideal geeignet für: Stuhlreihen könnt Ihr für Seminare, Schulungen, Vorträge, Präsentationen, Kongresse, politische Veranstaltungen oder Pressekonferenzen einsetzen.

U-Form

Bei dieser Bestuhlungsform werden die Tische u-förmig aufgestellt. Die Stühle befinden sich nur an der Außenseite der Tische, sodass der innere Bereich frei bleibt. Der Vorteil ist, dass alle Personen Blickkontakt zueinander haben und die Kommunikation zwischen den Teilnehmern somit begünstigt wird. Dadurch dass die Tische keinen geschlossenen Kreis bilden, kann der Innenraum ideal durch beispielsweise den Seminarleiter oder den Vortragenden genutzt werden. Die U-Form ist jedoch mit viel Platzbedarf verbunden.

Ideal geeignet für: Die U-Form ist eine sehr gängige Bestuhlungsform für Seminare, Diskussionsrunden, Workshops, Produktvorstellungen, Vorträge, Präsentationen, Besprechungen, Konferenzen oder Meetings.

Bei der Wahl der passenden Bestuhlung gibt es also einiges zu beachten. Seid Euch bei der Entscheidung über die richtige Bestuhlungsvariante im Klaren, um was für eine Veranstaltung es sich handelt. Denn die Veranstaltungsart spielt eine entscheidende Rolle bei der Wahl der passenden Bestuhlungsform. Ein Geschäftsessen lässt sich nämlich schlecht im Stuhlkreis umsetzen und es wäre ungünstig, wenn man während einer Präsentation mit dem Rücken zur Leinwand sitzt. Außerdem ist es von Vorteil, wenn Ihr die Anzahl Eurer Gäste frühzeitig kennt, sodass Ihr direkt eine allgemeine Anordnung der Tische und Stühle oder eine Sitzordnung entwerfen könnt. Ihr müsst beachten, dass die Location ausreichend Platz für die Bestuhlungsform Eurer Veranstaltung mit sich bringt. Wir empfehlen daher, dass Ihr bereits vor der Besichtigung des Veranstaltungsortes eine Vorstellung darüber habt, wie die Bestuhlung im Raum später aussehen soll und wie viele Sitzmöglichkeiten während Eurer Veranstaltung vorhanden sein müssen.

Richtwerte:

  • Parlamentarische Bestuhlung: ca. 2m² pro Person
  • Stehtische: ca. 0,25m² pro Person
  • Theaterbestuhlung: ca. 1,5m² pro Person
  • U-Form: ca. 3m² pro Person